icon
carril
Beiträge: 3
Zwei Praktiker zum Thema Sprachen-Lernen aus den USA geben hier ihre Tipps, um eine Sprache zu lernen.
2011-10-09 03:30
MajorTom
Beiträge: 27
Eine sehr gute Möglichkeit sehr schnell eine Sprache zu erlernen ist chatten. Am besten einen Onlinepartner suchen und täglich eine Stunde chatten. Es ist kaum zu glauben wie schnell man beim Schreiben die Sprache lernt. Wer einen Chatpartner braucht sollte sich hier mal umschauen: http://www.super-spanisch.de/forum/
2011-10-23 04:27
Addi
Beiträge: 15
Das kann ich auch bestätigen. Ich habe oft über Skype mit Bekannten aus Spanien geschrieben und mich unterhalten. Jetzt wurde mein Sprachniveau auf B1 festgelegt :w00t:
Nicht schlecht nur vom chatten finde ich :P
2013-07-24 09:28
Martina
Beiträge: 7
es gibt sogar einen spanischen Radiosender mit dem man kostenlos Spanisch lernen kann http://lateinamerika-reisemagazin.com/2011/12/16/radiofle-spanisch-gratis-im-online-radio-lernen/
2013-10-14 20:05
Inka2013
Beiträge: 11
Ich hab persönlich gemerkt, dass einfach GAR NICHTS besser ist als vor Ort zu leben und mit den Leuten zu leben. Am Besten lernt man einen Grundstock zu Hause vielleicht mit nem Volkshochschulkurs und dann geht man in das Land und lernt da dann richtig die Sprache. Da darf man sich aber dann nicht nur hinter Hotelmauern verschanzen. Man muss schon raus und mit Menschen Kontakt suchen. Gerade am Anfang kann das eine große Hürde sein, weil man Angst hat Fehler zu machen und sich selbst lächerlich zu machen. Aber nur Übrung macht den Meister.
2013-10-17 12:28
hans_mr
Beiträge: 13
Das sehe ich genauso, ein Kurs vorab schadet nicht aber um die Sprache richtig zu lernen geht man am besten in ein Land in dem diese gesprochen wird und hat so viel Kontakt wie möglich mit den Leuten. Diese sind (zumindest in Lateinamerika) sehr hilfsbereit wenn man nicht alles versteht oder Schwierigkeiten hat sich auszudrücken, ist aber die beste Form sich die Sprache anzueignen.
2013-10-18 16:18
Inka2013
Beiträge: 11
Das stimmt, dass mit der hilfsbereitschaft kann ich bestätigen. Häufig wird man noch für die paar Brokcen die man spricht über den grünen Klee gelobt!
2013-10-19 15:45
Palabrita
Beiträge: 11
Ich hatte viel mit Sprachen zu tun. Meine Erfahrung sagt mir immer wieder, dass ein strukturierter Unterricht mindestens am Anfang sehr wichtig ist. Das spart einfach enorm viel Zeit. Nach mindestens einem Grundkurs kann man dann in das Land gehen und schon ein bischen quatschen, wenn man ein bischen begabt ist. Wenn man länger dort leben möchte, sollte man aber auf jeden Fall weitere Kurse belegen. Natürlich ist das tägliche Reden das Blut im Körper der Sprache, aber ohne das Skelett der systematisch gelernten Regeln und Vokabeln braucht man zum Spanisch-Lernen so lange wie ein Kind: ein halbes Leben.
2014-01-29 11:05
icon
Home | Forum | Impressum | Kontakt
Copyright © 2013 www.latino-portal.com