icon
carril
Beiträge: 3
Hier geht's voran in der Landessprache

http://yimlaage.blogspot.com/
2011-09-26 23:30
CostaKlaus
Beiträge: 11
Zitat:

"Halten Sie sich wie Tarzan nicht mit Grammatik auf. Nutzen Sie Ihre Zeit zum Vokabeln-lernen. Sagen Sie lieber viel falsch als wenig richtig."


Das ist in der Tat richtig. Im Spanischen kommen Zeiten vor, welche in der deutschen Grammatik nicht existieren. Im Deutschen sagt man "Ich bin" und damit kann man den Ort meinen, das Alter, Gefühle usw. In der spanischen Grammatik geht die Verwirrung hier schon los, da wird fein zwischen Estar und Ser unterschieden. Spanisch ist keine einfach zu erlernende Sprache wie z.B. Englisch, was man schon fast im vorbeilaufen lernen kann. Von daher sollte man sich zum Anfang nicht zusehr mit den Grammatikregeln quälen. Einfach versuchen sich einen Satz Wörter einzuprägen und dies immer mehr zu erweitern. Beim Lesen im Internet zum Beispiel lernt man dann die Unterschiede in der Grammatik ganz von allein.

Hasta luego :)

CostaKlaus
2011-09-26 23:54
Geronimo
Beiträge: 43
Vollkommen richtig. Der Anfang ist sehr schwer, Konjugation, unregelmässige Verben, unbekannte Zeitformen, dass alles zu lernen benötigt Zeit. Wichtiger ist es Vokabeln zu pauken, eine Faustregel besagt wenn man ca. 3000 Vokabeln kennt kann man sich schon etwas unterhalten. Die Grammatik kommt später von ganz allein, die Konjugation wiederholt sich, man lernt quasi beim sprechen. Wichtig ist einfach darauf los zu plappern womit viele Probleme haben. Ist doch aber Quatsch sich wegen der falschen Aussprache zu schämen. Jeder hier sieht dass wir Ausländer sind und keiner erwartet ein akzentfreies Spanisch. Im Gegenteil, man erntet Respekt wenn man Interesse an der spanischen Sprache zeigt.
2011-10-30 04:26
icon
Home | Forum | Impressum | Kontakt
Copyright © 2013 www.latino-portal.com