icon
chrissi
Beiträge: 18
Hallo,

ich habe gelesen dass man zum Auswandern nach Uruguay folgende Dokumente / Informationen aus dem Heimatland mitbringen muss:

- eine internationale Geburtsurkunde, diese wird überbeglaubigt vom Standesamt

- eine internationale Heiratsurkunde, weiteres Verfahren, wie bei der Geburtsurkunde

- ein Führungszeugnis, beantragt beim Ordnungsamt, Überbeglaubigung vom Oberstaatsanwalt und dann zur Legalisierung zum Konsulat von Uruguay im Hamburg

- eine gueltige Tetanusimpfung

- 3 Passfotos

- der Reisepass muss wenigstens noch 6 Monate gelten


Die Bedingungen sind angeblich noch einfach, um eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis zu bekommen. Allerdings benötigt man ein Einkommen von monatlich 500 USD.


Hat von Euch jemand Erfahrungen damit und kann mir vielleicht ein paar hilfreiche Tipps geben?

Vielen Dank im Voraus und Grüße!
2010-07-20 16:33
Avatar
lugano
Beiträge: 31
NUn Chrissie, du hast das alles schon voellig richtig notiert ,das Hauptproblem, ist der Nachweis des Einkommens. Hier sind die Schrauben etwas angezogen worden.
Lange nicht jede Einkommensart wir anerkannt.Aber dafuer gelten die 500.- US auch fuer Ehepaare mit 1 minderj. Kind.

GRUNDSAETZLICH gilt, jedes Dokument muss- damit es in Uruguay anerkannt wird, im
Herkunftsland des Auswanderer von einem UY-Konsulat legalisiert werden
2010-07-21 00:14
jenny
Beiträge: 2
Hallo,

ich plane auch nach Uruguay auszuwandern und habe noch ein paar generelle Fragen.
Ihr schreibt was von 500 USD, ist das denn das Einkommen welches man dann in Uruguay benötigt, oder schon hier im Job in Deutschland (was ich mir nicht vorstellen kann)? Ich möchte wenn möglich auch schon von Deutschland aus einen Job in Uruguay bekommen, weiss aber noch nicht so genau wie, das beste wäre wahrscheinlich für ein deutsches Unternehmen welches eine Niederlassung dort hat zu arbeiten, was sicherlich nicht so einfach ist.

Wie stehen denn die Chancen dass man von Deutschland aus in Uruguay Arbeit bekommt?

Liebe Grüße,
jenny
2010-09-01 17:45
Avatar
lugano
Beiträge: 31
Hallo Jenny,
es ist sehr schwer ueberhaupt eine Arbeit zu bekommen
es ist sehr schwer eine gut bezahlte Arbeit zu bekommen( das bedeutet ca 1000.- USD monatlich)
es ist sehr schwer als Auslaender mit geringen Sparchkenntnissen eine Arbeit zu bekommen
es ist -fast-unmoeglich eine Arbeit von Deutschland aus zu bekommen.

Wie und wo soll den das Vorstellungsgespraech sein?

Aber ein challenge heisst nicht, dass es gar nicht geht.
Bei der AHK, Montevideo sind Deutsche Firmen aufgelistet, die mit Uy in Geschaeftsverbindung stehen.
Ab Montag Mittag, kann man die Anzeigen der El Pais im Netz lesen.
El pais-clasificados

Um eine residencia zu machen, ist eine Arbeitsstelle keine gute Idee, weil sie deine cedula an die Arbeit bindet, was ist, wenn du da raus willst?
Besser ist es eine kleine Firma zu gruenden( unipersonal), aber dafuer brauchst du
etwas Kapital- um die Anfangsphase, zu ueberstehen.
Wenn du moechtest kannst du mir eine pM senden und wir konenen deine persoenlichen Moeglichkeiten durchsprechen
2010-09-06 11:07
jenny
Beiträge: 2
Hallo lugano,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Ich habe hier die ersten Stellen der AHK Uruguay gefunden:

http://www.ahkuruguay.com/uruguay/bolsa_trabalho.asp?Listar=Todos

Von einem Vorstellungsgespräch bin ich leider noch weit entfernt :( Ich plane in den nächsten 6-10 Monaten auszuwandern, derzeit bessere ich auch noch mein Spanisch auf da ich etwas bessere Grundkenntnisse habe aber leider mehr noch nicht und wenn ich dann rüber gehen muss ich auf jeden Fall gut sprechen können, sonst bekomme ich wie Du bereits gesagt hast überhaupt keine Arbeit. Aber es gehört ja auch immer dazu dass man die Landessprache auch gut spricht.

Zur allgemeinen Arbeitssituation in Uruguay: Du schreibst dass es generell schwer ist Arbeit zu bekommen, heißt das nun für Einwanderer oder auch für Einheimische generell, ich dachte die Arbeitssituation sei recht ok?

Etwas eigenes zu machen wäre natürlich ein Traum, auch könnte ich damit wohl das Visa de Residencia bekommen, evtl. habe ich auch bis dahin soviel angespart dass es reichen könnte; weißt Du denn ungefähr wieviel man dafür "investieren" muss?

Viele Grüße,
jenny
2010-09-07 18:37
Avatar
lugano
Beiträge: 31
Hallo Jenny,
die Arbeitsmarkt-Situation ist nicht einfach auch fuer Einheimische.
Es gibt viele offene Stellen, aber auch sehr viele, gut ausgebildetet Bewerber.
Du hast nur 2 Moeglichkeiten:
Arbeite Saison( Dez bis April)in einem Internationalen Hotel in English bist du hier immer vorn, weil deine
Aussprache besser ist( sprachbedingt)
oder
mach dich selbststaendig mit einer Dienstleistung fuer andere Deutsche
Ein visa de residencia gibt es hier nicht, was man beantragen kann ist eine residencia legal.
Mit einer Kleinfirma( unipersonal) kann man beantragen, aber nach 6 Monaten musst du der Migration nach- weisen, dass die Fa die bewussten 500 .- USD erwirtschaftet
2010-09-08 01:17
icon
Home | Forum | Impressum | Kontakt
Copyright © 2013 www.latino-portal.com