icon
Geronimo
Beiträge: 43
Hier ist der Grund warum ich meine Hunde in der Nacht ohne Aufsicht nicht mehr in den Garten lasse:





Abgesehen von Schlangen, welche sich aufgrund der angrenzenden Palmenplantage ab und zu auf unser Grundstück verirren haben wir sehr oft Besuch von Kröten, welche nicht nur recht eklig aussehen sondern mit dem Gift in ihren Drüsen auch Hunde töten können. Von daher sollte man jedem Hund von klein an beibringen diesen "Spielgefährten" möglichst aus dem Weg zu gehen. Unsere Hunde haben wir schon ab und zu dabei erwischt solche Biester im Maul zu haben, zum Glück ist noch nichts passiert. Diese Kröte kann bis zu 2 Kg schwer werden.
2011-10-04 16:22
BrittaCR
Beiträge: 12
Es gibt da ein Mittel welches mit Wasser verdünnt diese Kröten verjagen soll. Einfach in eine Sprühflasche füllen und die gesamte Grundstücksgrenze mit besprühen. Muss ich doch direkt meine Bekannte dazu befragen was das nochmal war.
2011-10-27 04:01
Traveller
Beiträge: 15
Diese Biester sollte man aus seinem Garten fernhalten, ganz besonders dann wenn man Kinder hat. Bei mir gibt was mit der Schippe auf den Kopf, denn diese Frösche sind richtig schnell. Zum Glück haben wir nicht zu oft das Vergnügen solche Frösche im Garten zu haben. Es gibt aber noch jede menge Tiere mehr welche einem gefährlich werden können. Neulich zeigte mir ein Nachbar eine Raupe auf einem Blatt, in schillerndsten Farben und roten Fühlern. Anfassen ist nicht besonders ratsam da man sich dadurch Verätzungen an der Haut zuziehen kann.
2011-10-27 16:19
Maxi
Beiträge: 9
iconTraveller:
Bei mir gibt was mit der Schippe auf den Kopf, denn diese Frösche sind richtig schnell.



Ich les ja wohl net richtig, mit der Schippe auf den Kopf. Solange man den Fröschen nichts tut tun die einem auch nichts. Tagsüber verkriechen sich die Frösche sowieso und in der Nacht muss man halt etwas aufpassen. Es reicht ja wohl wenn die Ticos alles totschlagen, totfahren und zerhacken was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
2011-11-01 05:55
Traveller
Beiträge: 15
Nee, so schlimm ist es nicht. Ich versuche die Biester schon einzufangen bevor einer meiner Hunde ihn fängt. Neulich habe ich meine Hündin wieder erwischt mit einem Frosch im Maul. Ok, sie will ja nur spielen aber weiß das auch der Frosch? Einen Abend kam die Hündin mit einem dick angeschwollenen Auge von ihrem Ausflug zurück, ich vermute es war einer dieser Giftfrösche. Eine Schlange wohl eher nicht, die bringen so einen kleinen Wadenbeisser ruckzuck um. Das hat mehrere Tage gebraucht bis die Schwellung zurückging. Und seit dem hat sie auch Nachts draussen angst :rolleyes:
2011-11-02 02:34
Bikkel
Beiträge: 13
Hey, das macht mir echt Sorgen. Wie ist dass, wenn kleine Kinder mit einem solchen Tier in Berührung kommen. Was kann da maximal passieren??? Wenn man was anschwillt ist das nicht soooo schlimm, aber muss man sich mit Kindern ernsthaft Sorgen machen?
2012-11-13 19:20
Karla55
Beiträge: 10
Ich finde man muss die Hunde mehr lassen. Wenn erst einmal ein Auge geschwollen ist, wissen sie, dass man sich von diesen Kröten fernhalten muss. Ein Hund ist doch kein Kleinkind, dass man nicht unbeaufsichtigt lassen darf...
2014-12-19 08:20
Hola
Beiträge: 10
Solang das nicht tötlich ist, finde ich auch, dass die Hunde draus lernen sollten.
2015-12-15 16:04
icon
Home | Forum | Impressum | Kontakt
Copyright © 2013 www.latino-portal.com