icon
chrissi
Beiträge: 18
Hallo,

ich bin nun schon seit über 4 Jahren mit einer Bolivianerin zusammen. Sie war auch schon 3 Monate hier und ich habe schon 1 jahr bei ihr gewohnt. Hat bisher alles super geklappt und ich bin mir gerade nach diesem Jahr sehr sicher, dass sie die Frau meines Lebens ist.
Aber dieses ewige verabschieden stört nun doch und ich will sie nun immer bei mir haben. da ist wohl die beste Lösung die Ehe. ein Thema, welches mich auch schon ohne Visa-Probleme beschäftigt hat.

Nun ist natürlich die Frage, wie man das am besten anstellt. Ich möchte jetzt auch keine langen Gesetzestexte, die ich eh kaum verstehe. Eher etwas wie Erfahrungen und ähnliches.
Was müsten wir haben und welche Probleme könnte es geben. Wird es sehr kompliziert und schwierig oder eher nicht?
Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen.

Gruß,

Chris
2010-05-16 17:19
petes
Beiträge: 85
hallo chris,

viele profi-tipps kann ich dir auch nicht geben eben auch nur aus erfahrungen. ich bin seit einem jahr mit einem bolivianer verheiratet. hatten vorher auch 3 jahre fernbeziehung aber geht nicht auf dauer, richtig!!!!

gut ist dass deine freundin noch in bolivien ist und sie deshalb die papiere noch alle besorgen kann. was sie braucht ist ihre geburtsurkunde, eine ledigkeitsbescheinigung, ist etwas kompliziert kommt drauf an in welcher stadt sie wohnt.

und dann kommen und schnell heiraten. mein freund ist damals mit besuchervisum eingereist und es hat null probleme gegeben mit der hochzeit. wurde alles akzeptiert. würd mich aber vorher nochmal informieren ob es wirklich so klappt mit dem visum. sehr gute infoseite www.info4alien.de

ach was noch praktisch ist wenn sie die papiere alle noch in bolivien in deutsch übersetzen lässt da es billiger ist und dann muss sie es noch in der botschaft in la paz beglaubigen lassen.

mehr fällt mir im moment nicht dazu ein. hoffentlich klappt alles.
2010-05-16 17:20
chrissi
Beiträge: 18
Hi,

danke für deine Antwort. Habe zwar mittlerweile schon Kontakt mit Standesamt, Ausländerbehörde und Botschaft, aber trotzdem hast du mir doch sehr geholfen.
Kannst du mir vieleicht noch sagen, wie es nach der heirat mit dem Aufenthaltsrecht aussieht? Könnte sie dann noch abgeschoben werden (vorausgesetzt wir bleiben verheiratet und sie macht sich nicht sonst irgendwie strafbar).?

Gruß,

Chris
2010-05-16 17:20
vsocro
Beiträge: 34
sie muss ja nach der eheschliessung ueberhaupt erst mal eine aufenthaltserlaubnis bekommen.

und die kriegt sie nur, wenn sie deutschkenntnisse nachgewiesen hat.

hat sie aber erst mal die aufenthaltserlaubnis, dann steht sie unter dem schutz von "ehe und familie"

nach dem, was du schreibst, koennte ich mir vorstellen, dass du das mit dem deutschkurs noch gar nicht weisst: also erstmal danach erkundigen!

frueher brauchte man sowas nicht, jetzt aber schon (neues gesetz)
2010-05-16 17:20
helene
Beiträge: 38
hallo,

ich glaube nicht dass da die gefahr besteht. mein mann hat problemlos ein jahr genehmigung bekommen und jetzt nach diesem jahr haben sie ihm ohne murren gleich 3 jahre verlängert. klar müsst ihr immer zusammen zu einem gespräch vorher in die ausländerbehörde weil die natürlich kontrollieren wollen dass ihr zusammen lebt (wegen scheinehe)
sonst nichts.

nochmals viel glück und keine probleme
2010-05-16 17:21
helene
Beiträge: 38
ja stimmt das mit den deutschkenntnissen ist richtig. bei uns war es so du bekommst mit der aufenthaltsgenehmigung eine schriftliche aufforderung dass deine frau verpflichtet ist an einem integrationskurs teilzunehmen. musst du dir vor ort eine institution suchen wird meistens zweimal im jahr angeboten. entweder täglich vormittags für nicht arbeitende dann dauert der kurs ein halbes jahr oder 3 mal die woche abends 2 stunden für arbeitende dann dauert der kurs 2 jahre.
einfach gut informieren zum beispiel an der vhs auch wegen kosten. um die verlängerung zu bekommen musst du den schriftlichen nachweis haben von der teilnahme in dem kurs.
2010-05-16 17:24
chrissi
Beiträge: 18
Ohje... auch noch so ein kurs... naja könnt schlimmer sein. Hoffe nur, dass es bei mir hier einen in der Nähe gibt. Jetzt aber erstmal fürs Ticket sparen und Visa beantragen. Hoffe es klappt alles so schnell wie möglich.
Danke übrigens für deine Antworten
2010-05-16 17:25
petes
Beiträge: 85
da verstehst du aber was falsch. um ein entsprechendes visum zur einreise zwecks eheschliessung zu bekommen, muss sie bereits in bolivien bei der zustaendigen deutschen botschaft die erforderlichen deutschkenntnisse nachweisen.

sonst kommt sie gar nicht erst nach deutschland.

umgekehrt: falls ihr in bolivien heiratet und sie dann ein visum zur familienzusammenfuehrung beantragt, muss sie hierfuer wiederum noch in bolivien die deutschkenntnisse nachweisen.

wenn esteffi was von einem integrationskurs schreibt, dann ist das etwas voellig anderes, was mit deiner geplanten eheschliessung ueberhaupt nichts zu tun hat.
2010-05-16 17:25
chrissi
Beiträge: 18
Hi,

das ist mir schon klar. Nur wird da nur gesagt, dass sie sie GRUNDLAGEN können muss... Was bedeutet das genau?

Gruß,

Chris
2010-05-16 17:26
icon
Home | Forum | Impressum | Kontakt
Copyright © 2013 www.latino-portal.com